Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Austausche
Fahrten
Fahrtenprogramm
Exkursionen
Besuch im Marta-Museum 2021
Leipzig 2018
Zu Gast beim Jungen Theater
Hamburg-Exkursion Q2
Latein
Archiv (Fahrten)
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
MINT
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Lernplattform
IServ
Sie befinden sich hier: Fahrten und Austausche / Exkursionen / Besuch im Marta-Museum 2021 / 

SG-News: Besuch im Marta-Museum

Am 21.09.2021 hat die Klasse 8a des Stadtgymnasiums Detmold einen Ausflug ins Marta Museum in Herford unternommen. Sie trafen sich dafür um acht Uhr am Bahnhof.

Am Museum angekommen, „sah das Museum an sich schon nach Kunst aus“. Die Architektur bietet gewölbte Decken und ungewöhnliche Etagenbildungen. Auch in der Eingangshalle sind schon Statuen und Kunststücke ausgestellt. Die Schülerinnen und Schüler teilten sich in Gruppen auf und jede Gruppe bekam einen Museumsführer zugeteilt, mit dem sie das Museum erkundete.

Der Besuch der Ausstellung stand im Zusammenhang mit dem aktuellen Thema im Fach Kunst „Selbstdarstellung“ – was möchte ich von mir zeigen und wie? - mit Unterstützung von Masken, (Ver)kleidung, Schminke, Mimik, Körperhaltung etc. Passend dazu war das Thema der Ausstellung im Museum Marta „Fashion“.

In der Ausstellung sahen die interviewten Schülerinnen als Erstes etwas, das sie zunächst als „puscheligen Wurm“ wahrnahmen. Nach genauer Beobachtung stellte sich heraus, dass es sich um Kunsthaare von Drag Queens handelte. So bunt wie die Perücken war auch das ganze Museum gestaltet. Zur Thematisierung des Mottos „Fashion“ wurden Fragen an die Besucherinnen und Besucher gerichtet, z.B: „für wen kleidest du dich… (für deine Religion oder ) für andere oder für dich?“

Auf Bildschirmen liefen verschiedene Filme über die Herstellung von Kleidung. Zwischen den Ausstellungsstücken konnte man viele Kleidungsdesigns mit Hintergrundinformationen zur Machart finden. Es gab z. B. einen Pullover, der zur Hälfte aus Markenstoff und zur anderen Hälfte aus günstigerem Stoff hergestellt wurde. Ein anderes Kunststück war ebenfalls ein Kleidungsdesign. Kinder aus verschiedenen Haushalten wurden vor der Produktion gefragt, was für sie „Zuhause“ bedeutet. So beinhalteten die Kostüme z. B. Farben der Liebe oder Kuscheltiere.

Zu den Favoriten der Schülerinnen und Schüler gehörte u.a. ein Ganzkörperanzug, der an verschiedenen Körperstellen verschieden große Maschen hat. Diese sind an die Nerven des Körpers angepasst, so dass man trotz der teilweise großen Löcher bei sehr niedrigen Temperaturen nicht friert. Diese Verbindung von Biologie und Kunst sorgte, wie viele andere Ausstellungsstücke auch, für Faszination. Ein anderer Favorit war eine Mitmachstation, bei der die Besucherinnen und Besucher Stoffstücke aus einer großen Grube voller Material suchen durften, um daraus Kleidung zu designen oder zu nähen und diese dann auf einer großen Bühne zu präsentieren. Diese Station ist nur einer der Wege, um Besucherinnen und Besucher z.B. durch Rätsel etc. in die Erlebnisse des Museums mit einzubinden.

Als ein Besuch im Kunstmuseum bei den Achtklässlerinnen und Achtklässlern angekündigt wurde, war die Begeisterung zunächst nicht sehr hoch. Jedoch hat sich dann in Herford herausgestellt, dass das Marta Museum kein typisches Kunstmuseum ist. Ein Besuch dort lohnt sich auf jeden Fall! Die Klasse durfte anschließend eine Stunde durch Herford schlendern und bezeichnet die Exkursion im Nachhinein als sehr gelungen.

Schülerreporterin Line Wöstenfeld